Schlagzeilen

In acht Lektionen zum Selbststudium oder für Hauskreise: Der Bibelgrundkurs "Gottes Weg zum Heil". Ein chronologischer Überblick, der Gottes Heilsgeschichte von 1. Mose bis zur Offenbarung beschreibt. Mehr...

Heimat haben PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   

Wir sind im Sommer umgezogen. In eine neue Stadt, in ein völlig neues Umfeld. Fast alles ist anders und fremd.
„Wo bin ich zu Hause?“ fragen wir uns. Noch stärker erleben das unsere Kinder, die nicht mehr mit umgezogen sind: Fahren sie nach Hause oder fahren sie jetzt die Eltern besuchen? Was heimatlos sein bedeutet, erlebt, wer seine Heimat verlässt.

Wir sind schon mehrmals umgezogen. Eine Definition von Heimat habe ich dabei immer wieder erlebt: Zu Hause bin ich da, wo meine Frau und meine Kinder sind. Der Ort, die Stadt, wo das ist, ist dann nicht mehr die Frage. Hauptsache ist, wir sind zusammen.

Die Frage nach der Heimat stellte sich auch für die Jünger Jesu. Ihre Heimat war da, wo Jesus war. Sie zogen mit ihm, lernten von ihm, lebten und wirkten mit ihm. Dabei kam der Tag, an dem Jesus für viele Menschen zu weit ging. So einseitig wollten sie sich nicht auf ihn festlegen. Sie gingen wieder weg. Darauf fragte Jesus seine Jünger: „Wollt ihr auch gehen?“.
Die Antwort von Petrus lautete:


»Herr, zu wem sollten wir denn gehen? Nur deine Worte schenken das ewige Leben.“
Johannes 6,68



Wie für mich die Familie der Ort ist, wo ich in diesem Leben zu Hause bin, ist Jesus der Ort, wo ich heute und in alle Ewigkeit zu Hause sein kann. Ich erlebe das genau wie Petrus: Hauptsache, ich bin mit Jesus unterwegs. Das bedeutet Heimat - auch mitten in der Fremde.

 
Make Text Bigger Make Text Smaller Reset Text Size

Das Wort

Das Wort für Montag, 24. September 2018

Der Gottlose verlasse seinen Weg und der Übeltäter seine Gedanken; und er kehre um zu dem Herrn, so wird er sich über ihn erbarmen, und zu unserem Gott, denn bei ihm ist viel Vergebung.

Jesaja 55,7

Der Zöllner stand von ferne, wagte nicht einmal seine Augen zum Himmel zu erheben, sondern schlug an seine Brust und sprach: O Gott, sei mir Sünder gnädig!

Lukas 18,13

CB Login

 

Musikhaus Thomann Linkpartner

 


Fotolia

 

Bücher - Flohmarkt

Hier gibt es gebrauchte Bücher, die einen neuen Leser suchen!


Sie verlassen damit die Webseiten von lebensbrot.de!

E-Cards

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

* ein chronologischer Überblick
* komprimierte Information
* zum Selbststudium oder für
Haus-/Bibelkreise!
weiter Infos hier!

Lebensbrot.de