Schlagzeilen

In acht Lektionen zum Selbststudium oder für Hauskreise: Der Bibelgrundkurs "Gottes Weg zum Heil". Ein chronologischer Überblick, der Gottes Heilsgeschichte von 1. Mose bis zur Offenbarung beschreibt. Mehr...

Höhen und Tiefen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   

Vor einiger Zeit musste ich beruflich durch das Fichtelgebirge fahren. Es war ein herrlich sonniger Tag. Die Sicht war so klar, dass ich weit sehen konnte. Ich genoss es auf den Strecken zu fahren, die auf den Bergrücken entlang gingen. Am liebsten hätte ich angehalten, wäre ein wenig gelaufen und hätte Sonne, Sicht und Luft genossen. Die Arbeitszeit ließ es nicht zu. Auf dem Rückweg sah ich auf einem Bergrücken noch die Sonne untergehen, in den Tälern war es schon dunkel.

Das war nur eine Autofahrt - aber im wahren Leben erlebe ich es nicht anders. Da gibt es Zeiten, in denen verläuft das Leben wie bei herrlichem Sonnenschein. Ich bin obenauf, habe eine weite Perspektive und bin einfach nur glücklich. Solche Zeiten lassen sich aber nicht festhalten. Ich kann keinen Tag, ja nicht einmal eine Minute anhalten. Und dann gibt es die Tage, wo es durch die dunklen Täler geht. Krankenheit, Ängste, Sorgen brechen herein. Mühsam kämpfe ich mich vorwärts, manchmal Tag für Tag, manchmal auch Jahr für Jahr.

Wie froh bin ich, dass ich in solchen Zeiten nicht allein bin. Denn Gott ist kein Schönwettergott! So wie es David erlebt und in Psalm 23,4 aufgeschrieben hat, erlebe ich auch immer wieder:

Und geht es auch durch dunkle Täler, fürchte ich mich nicht, denn du, Herr, bist bei mir.


Gott ist da - wenn ich obenauf bin und wenn ich unten durch muss. Ich bin nicht allein, das habe ich immer wieder erlebt!  Mein Gott, der Himmel und Erde gemacht hat, geht mit mir. Wie ein Hirte den besten Weg für seine Schafe kennt, kennt Gott den besten Weg für mich. Das ist mutmachend, gerade in den Tälern des Lebens

 
Make Text Bigger Make Text Smaller Reset Text Size

Das Wort

Das Wort für Montag, 18. Dezember 2017

Sadrach, Mesach und Abednego sprachen zum König Nebukadnezar:

Unser Gott, dem wir dienen, kann uns aus dem glühenden Feuerofen erretten, und er wird uns bestimmt aus deiner Hand erretten, o König!

Daniel 3,17

Wir können zuversichtlich sagen: »Der Herr ist mein Helfer, und deshalb fürchte ich mich nicht vor dem, was ein Mensch mir antun könnte.«

Hebräer 13,6

CB Login

 

Musikhaus Thomann Linkpartner

 


Fotolia

 

Bücher - Flohmarkt

Hier gibt es gebrauchte Bücher, die einen neuen Leser suchen!


Sie verlassen damit die Webseiten von lebensbrot.de!

E-Cards

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

* ein chronologischer Überblick
* komprimierte Information
* zum Selbststudium oder für
Haus-/Bibelkreise!
weiter Infos hier!

Lebensbrot.de