Schlagzeilen

In acht Lektionen zum Selbststudium oder für Hauskreise: Der Bibelgrundkurs "Gottes Weg zum Heil". Ein chronologischer Überblick, der Gottes Heilsgeschichte von 1. Mose bis zur Offenbarung beschreibt. Mehr...

Eine Frage des Fundamentes PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   

Sandburgen bauen - das kann Väter manchmal mehr begeistern, als die Kinder. Ich habe früher auch gerne Sandburgen gebaut. Es hat mir Spaß gemacht, Sandwälle gegen die Wellen zu bauen, Türme zu erstellen und diese noch mit Muscheln zu verzieren. Und das alles, obwohl feststand, dass die Flut gewinnen würde. In den letzten Jahren habe ich das meistens nur noch beratend betrieben; zugesehen, wie meine Jungs dasselbe taten, wie ich damals auch.

Ein bisschen Enttäuschung war schon dabei, wenn man am Ende zusehen musste, wie die Wellen den Lohn der Schweißtropfen platt machten. Aber was sollte es - man konnte ja wieder eine neue Sandburg bauen.

Ganz anders sehen unsere Küsten und Deiche aus. Dort wird nicht mit Sand gespielt. Dort, wo es um Leben und Tod geht, da setzt man auf Materialien, die zumindest eine realistische Chance haben, Schutz und Sicherheit zu bieten. Auch wenn das dann vielleicht nicht ganz so schön aussieht.

Um Leben und Tod geht es nicht nur an den Küsten. Auch für unser Leben gilt: Leben ist lebensgefährlich! Und darum ist es eine entscheidende Frage, worauf wir unser Leben aufbauen. Wir haben nur eines. Leichtsinnig ist es, wenn wir unser Leben wie eine Sandburg bauen. Dann werden wir schnell platt gemacht, von den Stürmen des Lebens und den Wellen, die über uns hereinbrechen.

Als bewährtes Fundament hat sich für mich der Glaube an Jesus Christus erwiesen. Wo ich auf ihn baue, da habe ich keinen Sand unter den Füßen, sondern festen Boden. Darauf lässt es sich gut stehen - auch in stürmischen Zeiten. Weil ich das immer wieder erlebe, begeistert es mich täglich mehr, darauf mein Leben aufzubauen. Ich entdecke immer wieder, dass bis heute
gilt, was Petrus vor 2000 Jahren schon darüber schrieb: Der Stein, den die Bauleute wegwarfen, weil sie ihn für unbrauchbar hielten, ist zum Grundstein des ganzen Hauses geworden (1.Petr. 2,7b).  Die Antwort auf die Frage, worauf Sie Ihr Leben bauen, entscheidet über die Standfestigkeit ihres Lebenshauses!

 
Make Text Bigger Make Text Smaller Reset Text Size

Das Wort

Das Wort für Montag, 18. Dezember 2017

Sadrach, Mesach und Abednego sprachen zum König Nebukadnezar:

Unser Gott, dem wir dienen, kann uns aus dem glühenden Feuerofen erretten, und er wird uns bestimmt aus deiner Hand erretten, o König!

Daniel 3,17

Wir können zuversichtlich sagen: »Der Herr ist mein Helfer, und deshalb fürchte ich mich nicht vor dem, was ein Mensch mir antun könnte.«

Hebräer 13,6

CB Login

 

Musikhaus Thomann Linkpartner

 


Fotolia

 

Bücher - Flohmarkt

Hier gibt es gebrauchte Bücher, die einen neuen Leser suchen!


Sie verlassen damit die Webseiten von lebensbrot.de!

E-Cards

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

* ein chronologischer Überblick
* komprimierte Information
* zum Selbststudium oder für
Haus-/Bibelkreise!
weiter Infos hier!

Lebensbrot.de