Schlagzeilen

In acht Lektionen zum Selbststudium oder für Hauskreise: Der Bibelgrundkurs "Gottes Weg zum Heil". Ein chronologischer Überblick, der Gottes Heilsgeschichte von 1. Mose bis zur Offenbarung beschreibt. Mehr...

Himmelfahrt: Über den Wolken? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   

Die Geschichte von Jesu Himmelfahrt hat damals die Jünger verblüfft - und sie erinnert auch heute noch eher an Science Fiction. Wo ist Jesus jetzt?

Apostelgeschichte 1,9-11
9  Nachdem er das gesagt hatte, nahm Gott ihn zu sich. Eine Wolke verhüllte ihn vor ihren Augen, und sie sahen ihn nicht mehr. 10  Noch während sie überrascht nach oben blickten, standen auf einmal zwei weiß gekleidete Männer bei ihnen. 11  "Ihr Galiläer", sprachen sie die Jünger an, "was steht ihr hier und seht zum Himmel? Gott hat Jesus aus eurer Mitte zu sich in den Himmel genommen; aber eines Tages wird er genauso zurückkehren."


Gefangene in Raum und Zeit

Bei der Frage nach der Himmelfahrt Jesu und der Vorstellung, wo er sich nun "räumlich" aufhält, müssen wir uns im Klaren darüber sein, dass 1.Korinther 13 auch für diesen Umstand gilt:
9  Denn unsere Erkenntnis ist bruchstückhaft, ebenso wie unser prophetisches Reden. 10  Wenn aber das Vollkommene da ist, wird alles Vorläufige vergangen sein.

Wie und wo Jesus sich gerade befindet, können wir mit unserem kleinen menschlichen Verstand kaum erfassen. Dass es nicht der Himmel nach der alten Vorstellung ist, also das Weltall über uns, dürfte spätestens seit der Raumfahrt klar sein. Zur Lösung der Frage können die Theorien über die Zeit und Dimensionen stattdessen hilfreiche Impulse geben. Ich denke, dass man sich das Ganze etwa so vorstellen kann:

Wir leben in einer Welt, in der wir gefangen sind von Raum und Zeit. Wir haben eine Welt, ein Weltall, das wir sehen und wir haben eine bestimmte Menge Zeit. Die Zeit gibt jedem Menschen den Rahmen vor, innerhalb dessen er in diesem "Gefängnis" aus Raum und Zeit lebt. Dass es darüber hinaus eine unsichtbare Dimension gibt, ahnen wir. In der Bibel lesen wir etwas von dieser für uns unsichtbaren Dimension, zu der Gott mit seinen Engeln Zutritt hat, bzw. in ihr lebt. Auch Satan und seine Engel befinden sich in dieser Dimension.


Grenzüberschreitung

Während es uns unmöglich ist, auf natürliche Weise in diese Dimension einzudringen, geht das für Gott (aber auch Satan) recht einfach. Ein paar Beispiele, in denen die Bibel uns von dieser für uns unsichtbaren Dimension berichtet:

• Daniel 10: Hier finden wir einen Bericht über Vorgänge in der unsichtbaren Welt.
• 1.Samuel 28: Gott schweigt gegenüber König Saul und dieser befragt Samuel im Totenreich.
• Lukas 9,28-36: Drei Jünger erleben eine Begegnung mit Mose und Elia.
• Lukas 24,13-32: Die Jünger auf dem Weg nach Emmaus begegnen Jesus. Nachdem er mit ihnen gesprochen hat, wird er vor ihren Augen wieder unsichtbar.

So weit eine kleine Auswahl an Zeugnissen aus der Bibel, aus denen wir auf eine unsichtbare Dimension schließen können, die um uns herum ist.

In diese unsichtbare Dimension ist Jesus aufgefahren. Wobei das Wort auffahren daher kommt, dass die Jünger Jesus in den Himmel - die Wolken - auffahren sahen (Apostelgeschichte 1,9). Wörtlich steht im Text, dass Jesus emporgehoben und von einer Wolke aufgenommen wurde. Auf diesem Weg verschwand er vor ihren Augen! Daher kommt der Begriff Himmelfahrt Ich finde ihn auch aus folgender Perspektive heraus treffend: Jesus ist über uns, in dem Sinne, dass er den Überblick hat! Er ist oben, in dem Sinne, dass er an höchster Stelle steht!

Zwischen Jesu Auferstehung und Himmelfahrt gab es mehrere Grenzüberschreitungen Jesu zwischen der sichtbaren und unsichtbaren Welt (vgl. Johannes 20,19-23, Johannes 20,26, Johannes 21,1-14). Diese Ereignisse machen etwas davon deutlich, dass Gott größer ist, als Raum und Zeit! Gleichzeitig zeigt das, dass er immer und überall gegenwärtig ist - was wir uns mit unserem räumlich – zeitlichen Denken nicht vorstellen können. Darum ist es gut, wenn wir an dieser Stelle uns unsere begrenzte Erkenntnis bewusst machen.

 
Make Text Bigger Make Text Smaller Reset Text Size

Das Wort

Das Wort für Dienstag, 22. August 2017

Petrus sprach zu Jesus: Herr, du weißt alle Dinge; du weißt, dass ich dich lieb habe.

Johannes 21,17

Du allein erkennst das Herz aller Menschenkinder.

1. Könige 8,39

CB Login

CCLI Lizenzagentur - Der christlichen Musik zuliebe


Musikhaus Thomann Linkpartner

 


Fotolia

 

Bücher - Flohmarkt

Hier gibt es gebrauchte Bücher, die einen neuen Leser suchen!


Sie verlassen damit die Webseiten von lebensbrot.de!

E-Cards

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

* ein chronologischer Überblick
* komprimierte Information
* zum Selbststudium oder für
Haus-/Bibelkreise!
weiter Infos hier!

Lebensbrot.de